Presse/Medien/ Referenzen...     



  Therapeutenkatalog.de                                    •  Certified Website  •

 Empfehlungen   für   meine    beratende,  therapeutische Arbeit  sind  zum  Beispiel   zu  finden  - >hier  oder hier (vgl. Siegel oben).

Fachliche Beiträge von mir dazu wurden unter anderem  auf Akuthilfe24.de, Psychomeda.de , Psychologe.de , in der Freie Psychotherapie 2/2012 , 2/2013 und im  naturheilmagazin(.de) veröffentlicht- unter anderem zu "ADHS", `Beziehungsfähigkeit Depressionen,   Burn-out,   Mobbing;  zu Paartherapie zudem auch in  der Freie Psychotherapie 3/ 2011.

Meine Expertenmeinung zu
Familien- und Paarberatung war auch regelmäßig auf experto.de zu finden und wurde auch z. B. vom  NDR im März  2012,  von Radio Schleswig-Holstein ( R.S. H  ) im  Dezember 2012, Delta Radio (Kiel) im April 2014  und von der  Wiener  Zeitung  im November 2013 angefragt  sowie, dort auch zu allgemeinen psycholog. Fragen, vom Radio Berlin  (RBB, ehem. SFB) im April 2012. Und, bezüglich dem Thema "Starke Kinder",  für das AOK - Magazin Bleibgesund  3/2011 sowie vom ZDF zum Thema Gewalt in Familien (im Oktober 2016) und dazu auch in der  F. A. Z.  (im April 2017);  zum Thema Gewalt  darüber hinaus wurde ich als Referent zu der Deutschen Hochschule der Polizei eingeladen ( Januar 2018 ) sowie im Mai 2018 in den Thüringer Landtag zum Fach- und Austauschgespräch zum Thema "Schule & Kita" und im November 2018 zum Thema "Bildungspolitik".
Im Juni 2021 dankte mir zudem unter anderem das
Hessische Kultusministerium für mein "Engagement in Bildungsfragen".

 `
Huffington-Post`- Beiträge von mir zu Gesundheits-/ sozialpolit. Themen wurden im März/ April 2016 auch von 'Pro Asyl' und dem Europäischen  Informationszentrum empfohlen.
 
Meine  wissenschaftl. Untersuchungen zu  unterschiedlichen  pädag.  Aspekten in  (ehem.) Ost - und West- Deutschland sind
 im Buchhandel erhältlich.   
 Ebenso wie (Auswahl siehe unten) 
meine  anderen, auch von diversen  Fachverbänden empfohlenen Bücher - unter anderem  zu "Burn-out"  - das auch von  der "Freie Psychotherapie"  1/ 2012 empfohlen wurde (ebenso wie das zu "ADHS" in der Ausgabe 2/2013), Mobbing, Trauer,...
Ich habe einige auch den zentralen Stadtbüchereien an meinen Arbeitsorten zur Verfügung gestellt, mache das auch ansonsten gratis.
Damit Verdientes kommt von mir unterstützten bzw. geleiteten
gemeinnützigen Projekten zugute.

Ich bin auch Mitglied div. Fachverbände, unter anderem der  `Association  for  Humanistic Psychology`

 

Für meinen Vorschlag für einen internationalen Berlin - Slogan, der in ähnlicher Version  auch veröffentlicht wurde, dankte mir im Frühjahr 2010 der  Regierende Bürgermeister Berlins.
Der Bürgermeister von Falkensee (bei Berlin) bekundete mir Ende 2012 "Herzlichen Dank für Ihr Engagement in unserer Stadt"-
"als Motor der
initiativegedenkbuch.de und von vielen Kinderprojekten"  -  den  ich selbstverständlich auch an deren andere Unterstützer*innen weiter gebe 


Referenzen/ Feedback zu 

biograf. Arbeiten:


 

Über meine   biograf. Arbeiten    wurde  z. B. in der "Alternative"
( 2/ 2010) und im
"Kiel-Magazin" (9/ 2009) berichtet.

 "
BerlinStory" ( zuvor zu Deutschlands Spezialbuchhandlung des Jahres ausgezeichnet)  hatte mich schon 2007 eingeladen um meine Arbeit dort vorzustellen. Diese wurde zudem auch u.a. in Senioren- und Lifestyle-Magazinen, bei "Handicap-net 24"(.de), "Gleichgestellt"(.at)(Österreich) sowie in der "ZEIT" ( Hamburg, Nov. 2005 )  dargestellt.

 
 _____________________________________________________________________________

Vertrauliche biograf. Arbeiten bzw. Gespräche mit Menschen, teilweise auch (sozial-) therapeutisch, sind bei diesen oder bei Angehörigen verblieben und wurden nur teilweise bzw. anonym veröffentlicht.

Stellvertretend für die positive  Resonanz  auf  meine  Arbeit   Meinungen    dazu (deshalb auch anonymisiert) :    


 Herr U. S. , Darmstadt (Dipl.-Ingenieur, Sohn von G. S., Hanau - Träger des Ehrenpreis des Landes Hessen ): 
" Sie haben uns sehr bei der Erstellung der Chronik meines Vaters, gerade auch beim "Ordnen" der Lebensgeschichte, geholfen! Sie hätten durchaus mehr Geld verdient. Auch mein Vater und meine Mutter wünscht Ihnen alles Gute, weiterhin viel Erfolg!". 

Frau O., Berlin (Geschäftsfrau): "Unglaublich. Sie schrieben mir von der Seele bzw. halfen mir das zu tun. Genau das, was ich wollte und brauchte! Und so lange davor vergeblich gesucht hatte. Enorm wertvoll und hilfreich. Balsam für meine (so oft, nach vielen traumatischen Erlebnissen verletzte) Seele, unglaubliche Freude".
 
Frau und Herr K. , Bielefeld: (Uhrmacher und Sohn von Hr. K., wohnend in WG für "Behinderte"): "Wir möchten "nur" sagen: Herzlichsten Dank für Ihre für uns und meinen Vater unheimlich wertvolle und gute Arbeit! "

 Frau S., Berlin (Sozialarbeiterin in mehreren Seniorenwohnheimen): "Besten Dank, auch in deren Namen, für das sehr interessante Angebot für viele unserer Bewohner. Wir wünschen weiterhin - verdienten - Erfolg mit der Arbeit und alles erdenklich Gute!".
 
Herr R., Berlin (Leiter Naturheilkundl. Praxis): "Ich fühlte mich bei Ihnen absolut gut aufgehoben, beraten und mir wurde perfekt geholfen. Das für einen extrem günstigen Preis. Wunderbar! 
Viel Erfolg weiterhin!"
 
Frau I., Bremen (Studentin): "Sehr preiswert, schnell, fachlich sehr gut - ich bin froh, dass Sie mir empfohlen wurden!".
 
 Herr R., Oldenburg (Manager und führender Musikproduzent): "Unsere sehr gute und interessante Zusammenarbeit war wirklich ein sehr großes Geschenk für mich!"
 
Frau R., Waiblingen bei Stuttgart (Angestellte): "Die "Memoiren" meiner Eltern sind unheimlich toll geworden. Für mich das größte Geschenk! Auch wenn es nur ein kleines Büchlein mit Fotos (vielen Dank nochmals für die tolle Mit-Auswahl!) ist. So bleiben sie, auch für ihre Enkel, unvergessen. Das haben sie sich auch verdient. Von wegen "einfache Leute". Sie sind aller Ehren wert, hilfsbereit und gut. Hatten nur nicht so viel Geld, weil sie immer zuerst an andere dachten, dann erst an sich. Schön, dass nun auch das Leben solcher Menschen festgehalten werden kann. Alles Gute von Ihnen. Aber auch ihr schweres Schicksal im Krieg, Vertreibung usw. So bleibt uns ihr Leben unauslöschlich erhalten. Ein gutes Gefühl! Schade, dass ich so etwas nicht von meinen Großeltern habe! Das "Aufarbeiten" unserer Familien-Geschichte half uns allen auch sehr zu erkennen, was wir aneinander haben. Streitigkeiten wurden viel unbedeutender,  Gemeinsames wurde klarer. Und toll, dass die Geschichte, Dank/ manchmal auch ‚Sorry‘ für viele Leute jetzt weltweit im Internet ersichtlich ist!"
 
Frau F., Potsdam (Rentnerin): "Es tat so gut, einmal vertraulich über alles zu reden, was in meinem Leben so passierte. Alleine das zwanglose und geduldige Zuhören oder Lesen meiner Geschichten, und mit mir freundlich darüber reden, half so unglaublich viel. Ebenso wie Tipps und Wertschätzung. Auch andere besser verstehen können oder auch mich selbst. Erkennen, dass oft auch andere mich nicht richtig behandelten, ich also nicht immer Schuld an Leid war. Und selbst schlimmstes Leid war so besser zu verarbeiten. Und ich merkte, auch in begleitenden Gesprächen mit Verwandten und Freunden oder auch durch unsere Familienbilder herauskramen/ kommentieren, dass ich in meinem Leben viel geschafft hatte und sogar immer noch für sie viel da bin. Gar nicht so wertlos bin wie ich dachte. Meine Kinder meinten, dass das ‚Buch meines Lebens‘ das schönste Geschenk und Andenken wäre, was sie sich vorstellen können. Sie fangen nun schon an ihr Familienleben aufzuzeichnen für ihre Kinder – und auch mich. Dass mir auch ein Kapitel gewidmet werden soll, ist für mich ein unglaublich schönes Geschenk! ".