Über                                    mich                         



 
( `Der  wahre  Beruf  des  Menschen  ist  zu  sich  selbst zu  finden`               H. Hesse )



Ein        innigst        geliebter,    wundervoller   Sohn und   ebensolche   Eltern
( siehe unten).           Diesen verdanke ich auch unendlich viel und widme ihnen
mein ganzes Schaffen.                                                                           Jahrgang  1967.

Mitglied in div. Fachverbänden, u. a. der Association for Humanistic Psychology

 Dipl. -  Pädagoge mit  Fortbildung  zum systemischen Berater / in Systemischer
(  Familien -  )  Therapie
sowie  in  Heil -  und  Sonder -  Pädagogik und   Sozial-Management, Sterbe - und Trauerbegleitung.
Schulbegleiter, Integrationshelfer. Zertifiziert als  Umgangspfleger und Verfahrensbeistand in Kindschaftssachen  ("Anwalt des Kindes").
Zudem vom Gesundheitsamt Berlin und Kiel zugelassener Heilpraktiker für Psychotherapie. Familientherapeut,  Autor. Mit vielfältigen Erfahrungen,  auch bei der Begleitung  biograf. Arbeiten (vgl.  bitte bei Interesse auch unten, zu meinen praktischen Tätigkeiten).

Und gerade auch  in der Praxis habe ich sehr viel  gelernt. Auch von Menschen, die sich mir anvertrauen, von mir beraten lassen. Unzählig viele tolle Menschen (die nur mit einer harten, kalten  Umwelt Probleme bekommen) . Und natürlich war auch ich, wie alle Menschen,  oft auf Hilfe angewiesen und bekam die glücklicherweise häufig - weshalb ich mich auch verpflichtet fühle davon  meinen Mitmenschen  etwas zurückzugeben.  Mein größter Traum ist eine friedlichere und gerechtere Welt - auch für meinen Sohn, mein größtes Glück.     

`Es   gibt   keine   großen Entdeckungen und  Fortschritte,  solange es noch  ein  unglückliches  Kind  auf  Erden  gibt `                                                       ( A. Einstein )


       
                                                                        
 

 
 
 

 

Älter werde ich stets, niemals doch lerne ich aus (Solon) 

Aus- und Fortbildungen, praktische Erfahrungen/ Qualitätssicherung: 


Durch regelm. fachlichen Austausch mit anderen anerkannten Fachkräften, Intervision und Supervision u. a. im Rahmen meiner 

 Mitgliedschaft in diversen Fachverbänden sowie permanente Fortbildungen. Dies bisher unter anderem in:
 
Studium / Ausbildung:
 
Psychologie, Soziologie und Erziehungswissenschaften an der Freien Universität Berlin (Diplom 2004). Politik-/Rechtswissenschaften an der FU Berlin, Diplom 1994 an der Fachhochschule des Bundes für öffentl. Verwaltung/ FB Sozialversicherung.
 
Zusatzqualifikationen, ergänzende Studien/ Fortbildungen:

Heil-und Sonderpädagogik (Universität Hagen); Umgangspflege und Verfahrensbeistand in Kindschaftssachen (Weinsberger Forum); Sozialmanagement (inklusive Qualitäts-Management, Forum Berufsbildung in Berlin) ; Heilpraktiker für Psychotherapie (K. Isikli, Leer); Kreatives Schreiben (Institut für Kreatives Schreiben – IKS Berlin ); Sterbe - und Trauerbegleitung (DAA, Kiel); Systemische Beratung ( Master ), Beratung + Therapie  (Gesellschaft für Systemische Beratung und Therapie / GST Berlin, DGSF- anerkannt).

Berufliche und ehrenamtliche Tätigkeiten: 

Unter anderem viele Jahre als Therapeut, Berater, Pädagoge, Sozialarbeiter, Heimleiter, sozialpädagogischer bzw. - therapeutischer Betreuer im öffentlichen Dienst und in anderen Einrichtungen, in div. Kinder - und Jugendwohnheimen, Jugend - , therapeutischen / integrativen und Senioren- WG `s sowie Einrichtungen für psychisch bzw. körperlich kranke / beeinträchtigte, traumatisierte usw. Menschen aus vielen Nationen.  
Schwerpunkt war stets - neben sonstigen (sozialen) pädag. und therap. Diensten - auch die "Lebensberatung" und - Hilfe, oft verbunden mit autobiografischer Arbeit.  
Heute freiberuflich tätiger Pädagoge und Therapeut. Autor. Wichtige Erfahrungen konnte ich auch, seit meiner Jugend, sammeln u. a. in der Nachbarschaftshilfe, bei Amnesty international, der Gewerkschaft GEW bzw.  Ver.di, der internat. Solidaritätsorganisation "Solidarität international" ( "SI" ), dem "Kindercafe Kiel" ( e. V. ) und (Initiative) `Gedenkbuch e. V.` und diversen anderen Projekten. 

.
Weiteres bei Interesse persönlich:

Meine Ansätze, Methoden, Ziele



"Es ist kein Mensch, den nicht um irgendetwas Hunderttausende, ja Millionen beneiden können"                                                                                                  ( W.  Raabe )

Ich orientiere mich  bei meiner Arbeit auch an humanistischer Psychologie bzw. Pädagogik, auch einer der bedeutendsten psycholog. Richtungen.   Aspekten der Freiheit, Wertschätzung, Würde und Integrität von Menschen wird hierbei viel Bedeutung gegeben.  Krisen, Probleme u. ä. entstehen demnach, wenn äußere Einflüsse individuelle Selbstentfaltung blockieren.
Also auch entsprechend "Veränderung geschieht, wenn jemand wird, was er ist, nicht wenn er versucht, etwas zu werden, das er nicht ist“ (A. R. Beisser ).
Hier setzt auch meine Hilfe an, natürlich auch mit Elementen anderer therapeut. Richtungen - z. B. die Systemische oder kognitive Verhaltens-Therapie – nach Wunsch, was hilft.

Auch um Wünsche, Träume usw. zu verwirklichen, Stärken zu nutzen - nicht nur immer zu "funktionieren", sich zu sehr anpassen zu müssen. Zumal viele besonders tolle Menschen zu mir kommen - die mit der zu harten, kalten Umwelt heute dann auch besonders viele Probleme bekommen…
Zumal ich auch immer wieder bestätigen kann „Das Schlimme an dieser Welt ist, dass die Dummen so selbstsicher sind und die Gescheiten so voller Zweifel“ (B. Russel). Oder auch "Je mehr ein Mensch sich schämt, desto anständiger ist er" und "Der Nachteil der Intelligenz besteht darin, dass man ununterbrochen gezwungen ist, dazuzulernen" ( G. B. Shaw).
Hilfe zu suchen ist also auch wirklich kein Grund zum Schämen! Zumal ja gerade auch eine psycholog. Beratung bzw. Therapie dazu gedacht ist um auch über "komische" Gefühle, Gedanken, Verhalten, Tabus usw. zu reden - natürlich auch ohne irgendwelche Vorwürfe dafür. Bekanntlich ist ja auch kein Mensch perfekt und auch z. B.  die größten Erfinder scheiterten oft, bevor sie zum Ziel kamen (und taten das auch immer nur mit der Hilfe anderer Menschen).
 
Im Sinn der (psycholog.) "Encounter"- Idee geht es mir bei Therapie auch um Aktivierung der Potenziale, weniger um "Krankhaftes".
Wissenschaftl. Studien (z. B. des schwedischen National Institute of Public Health) zeigten zudem, dass bereits nach vier Stunden psycholog. Beratung für gesunde (junge) Erwachsene in Lebenskrisen die psych. Belastung der Versuchsteilnehmer durchschnittlich nur noch halb so groß war. Was doch sehr entlastend sein kann.
Und auch wenn ich gerne ganzheitlich, nachhaltig helfe und bei Bedarf,  auf Wunsch natürlich auch bei der Bewältigung von Vergangenem behilflich bin (und auch, vgl. bei Interesse dort, biograf. Arbeiten anbiete) : Zu viel, sehr "Aufwühlen" von Vergangenem ist natürlich auch nicht nötig, eine auf Lösungen orientierte Hilfe ist auch i. d. R. viel schneller und weniger anstrengend möglich. Zumal es vielen Menschen geht wie etwa A. Einstein „Mehr als die Vergangenheit interessiert mich die Zukunft, denn in ihr gedenke ich zu leben"

Ich biete Ihnen auch kurze Wartezeiten an. Soweit möglich auch Hausbesuche, schriftl. oder telef. / Skype- Beratung. 

Besten Dank für Ihr Interesse!